Blog

Chargery stärkt Marktposition mit neuem Investment

November 05, 2020

Chargery schließt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Mio. EUR ab. Die Runde wird von Lead Ventures mit Sitz in Budapest angeführt - Helvetia Venture Fund als bestehender Investor hat sich ebenfalls an der Runde beteiligt. Chargery, das in Berlin ansässige Scale-Up setzt mit dieser Investition sein Wachstum als Europas Nr.1 für intelligente Shared Mobility Operations weiter fort.

Chargery wurde im August 2017 in Berlin gegründet und beschäftigt mittlerweile rund 300 Mitarbeiter in ganz Europa. Mit der Kombination von Services, intelligenter Software und eigenen Infrastrukturlösungen ermöglicht Chargery hocheffiziente und nachhaltige Operations im Shared Mobility Bereich.

Chargery ist heute bereits in mehr als 13 Städten in 4 verschiedenen Ländern aktiv - hier nutzen Top-Mobility Akteure wie Sixt Share, Share Now und VOI die Services des Unternehmens. In den kommenden Monaten plant Chargery in weitere Länder und Städte zu expandieren.

"Ein wichtiges Thema des zukünftigen städtischen Lebens ist die geteilte Mobilität. Gegenwärtig ist es für Shared Mobility Anbieter eine Herausforderung profitabel zu sein, und genau hier kommt Chargery ins Spiel. Chargery’s Ansatz ist aus unserer Sicht deshalb so spannend, da das Unternehmen Technologie und Mensch miteinander verbindet und so die neue Form der Mobilität erst möglich macht. Chargery übt so einen bedeutenden Einfluss auf die Zukunft der Mobilität aus", sagt András Dunai, Partner von Lead Ventures.

"Seit unserer ersten Investition in Chargery im Juni 2019 ist der monatliche Umsatz von Chargery um etwa das 20-fache angewachsen. Die drei Gründer und das gesamte Team haben bewiesen, dass sie zu einem wichtigen Akteur im neuen Mobilitätssektor werden können. Deshalb freuen wir uns sehr, diese spannende Reise weiterhin zu unterstützen", sagt Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund.

Christian Lang, CEO und Mitgründer von Chargery: "Wir freuen uns sehr, Lead Ventures als neuen Investor an Bord willkommen zu heißen und gleichzeitig über das weiterhin große Vertrauen, das uns von unseren bestehenden Investoren rundum Helvetia Venture Fund entgegengebracht wird. Trotz schwieriger Umstände für die Weltwirtschaft und für den Mobilitätssektor konnten wir in diesem Jahr ein deutliches Wachstum erzielen. Wir sind sehr dankbar, dass wir nun gemeinsam mit unseren Investoren und unserem Chargery Team, mit neuer Schubkraft die Zukunft der Mobilität in weiteren Städten in ganz Europa ermöglichen können.".

Bei der Finanzierungsrunde agierte die UniCredit Bank AG als exklusiver Finanzberater für die Chargery GmbH.

founders 20 11 05

Von links nach rechts: Gründer - Christian Lang (CEO), Philipp Anders (COO), Dr. Paul Stuke (CTO)

Über Lead Ventures:

Lead Ventures, eine in Budapest ansässige Risikokapitalgesellschaft, investiert über ihren Enter Tomorrow Europe Fonds, der von der MOL-Gruppe und der ungarischen Eximbank unterstützt wird. Mit 100 Millionen Euro unter ihrem Management sucht Lead Ventures aktiv nach Investitionsmöglichkeiten in der CEE-Region mit herausragendem Wachstumspotenzial und globaler Reichweite.

Über Helvetia Venture Fund:

Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Dieser fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf Länder, in denen Helvetia aktiv ist, wie die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.

Über Chargery:

Chargery ist Europas Nummer Eins für intelligente Shared Mobility Operations. Durch die Kombination eines Full Service Angebots, innovativer Software und intelligenter Infrastrukturlösungen übernimmt Chargery die gesamten Operations für Anbieter geteilter Mobilität und stellt sicher, dass die Verfügbarkeit dieser Flotten deutlich erhöht wird.

communication@survemobility.com

To the english version

Back Home